7/02/2009

Stasi im Kopf der Christen

Es gibt sie noch: Erwachsene, die gegen die BRAVO kämpfen! Zu meiner Jugendzeit gehörten in diese Kategorie zum Beispiel engstirnige Bademeister, finstere, patriarchalische Familienväter, überkandidelte Bildungsbürgermütter.
Die Seite des "DVCK e.V.", der 1983 gegründet wurde und dem der "selbstlose Schutz der geistigen, sozialen und kulturellen Werte der christlich-abendländischen Kultur und Zivilisation" am Herzen liegt, die "von einer seit mehr als fünf Jahrhunderte anhaltenden zersetzenden Revolution nach und nach zerstört werden soll" entführt in ein herrliches Erziehungsmittelalter, das allerdings in Deutschland noch gar nicht so lange her ist. Hier wird die BRAVO gegeißelt, dass es eine Art ist. So heißt es auf der Webpage: "Bravo - eine Welt von Unmoral": "In was für einer Welt werden unsere Kinder und Enkel aufwachsen, wenn die Flut von Pornographie, Blasphemie und Unmoral in den Medien immer weiter ansteigt?" Die aufrechten Christen sind mit ihrer Abrechnung damit noch lange nicht am Ende: Auch die Rechte der Homosexuellen und sonstige moderne gesellschaftliche Verwerfungen kriegen ihr Fett weg: Die Aktion "Kinder in Gefahr" hat eine Peitition am Start, die das Adoptionsrecht für homosexuelle Paare verbieten will. Man sieht sich als Kämpfer gegen eine angebliche liberale Meinungsführerschaft und gegen die "Linken", die, so der streng gescheitelte Herr im Video, eine "Stasi im Kopf der Christen" errichten wollten.
Ist das noch echt oder schon retro?
http://www.aktion-kig.de/index.html

1 Kommentar:

pbaur hat gesagt…

Kaum glaublich, dass nach 500 Jahren eifrigsten Zerstörungswerks überhaupt noch so viel von der christlichen Kultur übrig geblieben sein soll. Wie lange muss man sich eigentlich noch abrackern?

Vater geht los

Vater geht los mit dem Einkaufsnetz Sehe ihn gehen im Winter, im plötzlichen Regen des Sommers, gib acht, die Maschen  Sind dünn. ...