What happened? Fiktive Momente

Rainer betrachtet seinen Zahn

Als Rainer ein Stück des Zahns herausbrach und er mit einem Spiegel die Wundstelle ansah, bemerkte er, dass dieser keineswegs unbelebt war, wie er geglaubt hatte: Im Inneren befand sich ein winziges Paralleluniversum, Planeten, eine Sonne, dann sah er eine merkwürdig kariöse Erde.


Sasha fährt los

Und dann wagts Sasha, Sasha fährt. Fährt los, mit Gepäck, Helm, ein Ritter, auf dem roten Roller, wenn jemand einen Roller hat rollt er durch die ganze Stadt, der Kinderreim im Kopf, lässt Kirchen hinter sich, die Beine zitternd, als könnten sie nie mehr aufsetzen.




Franka bekommt ein Zeichen

Im Moment tiefer Niedergeschlagenheit, als Franka aus dem Fenster der Dachgeschosswohnung sah, in der sie nun alleine lebte, war ihr, als würden ihr die Wolken ein Zeichen geben: Sie sollte sofort eine Schale Kartoffelpüree essen. Das war profan, aber hilfreich, wie Zuhause sein.


Clara geht

Clara entschloss sich für immer die Gegend zu verlassen, diese welligen Böden und sanftklammen Hügel, das zarte Grün, als ihr Vater gegen ihren Willen das Schild aufstellte und sie in der Ferne die Touristen sah, denen der Schweiß über die leeren Gesichter lief.







Oli ist geborgen

Immer wieder geht Oli unterm Licht der Augenlampen heim, wie sie ihn beschützen, ansehen, fast ist ihm auch heute, als sei er nicht allein, sei nicht verloren, und er nimmt die Treppen zu seiner Wohnung mit dem Schwung derer, die Hoffnung haben.






Benji findet etwas wieder

Vor Wochen hatte Benji die Regenjacke am Wasser verloren und damals, konfus wie er war, nicht sorgfältig gesucht. Zufällig jetzt, gehend wie hinter Glas, sah er ihr Rot auf einmal leuchten, und wie gut ist es, wenn Dinge noch da sind, wo wir sie verloren haben.







Kommentare

Beliebte Posts