4/28/2012

Werkstatt: Anfang eines aktuellen Texts:


Mit deinem Alleinsein damals habe ich nichts zu tun.
Als du mutterseelenverlassen gespielt hast auf dem Beton, mit Ameisen, oder gegen die Ameisen, an einem Tag im Spätfrühling; die Ameisen, die ja sich hatten, ihren Stamm Schwarm, und du hast draufgehauen, bis sie kleine Matschflecken waren, winzig. Es war kühl geworden, aber deine Mutter rief dich nicht, schon den dritten oder vierten Tag hast du auf ihre Stimme gewartet und immer härter geschlagen, kleiner, vor Wut ganz gespannter Junge, ein Körper Pfeil, wie du aufgestanden bist, die Haare zurückgeworfen, die Hände in die Taschen – waren sie zu Fäusten geballt? – Und wieder kein Ruf. Nur der Wind, stärker werdend in der Siedlung, streicht über das letzte Gras.


Keine Kommentare:

Vater geht los

Vater geht los mit dem Einkaufsnetz Sehe ihn gehen im Winter, im plötzlichen Regen des Sommers, gib acht, die Maschen  Sind dünn. ...