4/01/2009

Rattenfänger

Dass die "Heimattreue Deutsche Jugend" verboten ist - geht klar. Ist es dazu aber nötig,mal wieder die Metapher von den "Rattenfängern" zu bemühen? So begründete unser Innenminister das Verbot der HDJ damit, "Kinder und Jugendliche" müssten vor diesen "Rattenfängern" geschützt werden. Gerne wird im Zusammenhang mit der rechten Szene auch von den "braunen Rattenfängern" gesprochen. Nun hatte ja der Rattenfänger von Hameln, den es im 13. Jahrhundert gegeben haben soll, die Stadt Hameln zunächst von ihrer Rattenplage befreit, wurde dann aber von den braven Bürgern um seinen Lohn geprellt. Inwiefern aber wurden die "braunen Rattenfänger" um ihren verdienten Lohn wofür betrogen? In der Rattenfänger-Saga jedenfalls flötete jener Rattenfänger von Hameln daraufhin so lieblich, dass ihm die Kinder des Ortes folgten und für immer verschwanden. Nur zwei der Kinder blieben zurück - eines davon war blind. Wenn auch die Parallele zu dem blinden Kind erst recht nun ja, hinterherhinkt, wie selbiges Kind es in der Fabel ja zu seinem Glück tat, so wird das Bild doch erst recht schief, wo es um die süßen Flötentöne geht.
Sind die Parolen der NPD oder der HDJ denn so lieblich und undurchschaubar? In einem Artikel zum HDJ-Verbot heißt es dramatisch: "Es sah aus wie ein Pfadfinderlager. Auf dem Gelände bei Hohen Sprenz in Mecklenburg waren mehrere Zelte im Halbkreis aufgebaut, in der Nähe plätscherte idyllisch ein Bach. Doch was die rechtsextreme "Heimattreue Deutsche Jugend" (HDJ) hier veranstaltete, war alles andere als friedfertig." Wie also muss man sich das vorstellen mit den armen Verführten: Auf Landkarten das "Memelland" einzeichnen, völkische Lieder singen, sein Geschirr mit Hakenkreuz-Handtüchern abtrocknen, und dann erschreckt ausrufen: "Huch! Ich dachte ich bin im Pfadfinderlager! Und jetzt bin ich bei den Rechten gelandet!" Das Bild von der verführten Unschuld war in Deutschland schon öfter populär. So hieß es in der unmittelbaren Nachkriegszeit, die Deutschen seien mit "Terror und Massenhypnose" überwältigt worden. Schau mir in die Augen, kleine Ratte!

Keine Kommentare:

Vater geht los

Vater geht los mit dem Einkaufsnetz Sehe ihn gehen im Winter, im plötzlichen Regen des Sommers, gib acht, die Maschen  Sind dünn. ...