Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom März, 2009 angezeigt.

Richtige und falsche Namen

Rainer David Precht heißt natürlich Richard. Also, David Precht. Richard David Precht. Rainer hieß der Junge, der mir, als ich mit dreieinhalb Jahren aus dem Hochhaus, wo wir wohnten, auszog, seine Spielzeugpistole schenkte. Ein Teufel, wer Böses dabei denkt (z.B. Militarismus oder Amokläufe), es war eine unschuldige Zeit.
Von manchen Leuten kann man sich die Namen nie merken. Von anderen die Geburtstage. Oder sie sind einmal falsch abgespeichert, und das hält dann. Jahrelang. Jahrzehntelang. Eine sehr gute Freundin hat für mich jahrelang im August Geburtstag gehabt, dabei war es September. Als ich den September drauf hatte, merkte ich mir den falschen Tag. Es ist sogar so, dass ich mir von wirklich sehr guten Freunden die Geburtstage oft schlechter merken kann als von mittelguten. Mit Namen ist das nicht unbedingt der Fall.
Richard David Precht habe ich mir hingegen sicherlich bedingt durch einen leichten Trotz, überhaupt über ihn zu schreiben, falsch gemerkt. Eigentlich wusste ich g…

Einkaufen mit Karadzic

Nachdem mir neulich der Straßenbahnschaffner auffiel, der wie Ronald Reagan aussah, und ich freundlicherweise darauf hingewiesen wurde, dass es in unserer Stadt auch einen Supermarktkassierer gibt, der wie George W. Bush aussieht, begegnete ich heute Radovan Karadžić beim Einkaufen. Gelassen, grau und leicht mürrisch ging der entsprechende Herr die Einkaufsstraße entlang. So also hätte die Geschichte auch ausgehen können, dachte ich, wenn der Gute Psychiater geblieben wäre. Paar Patienten mit Medikamenten ruhig gestellt, und dann den Samstag beim Einkaufsbummel genossen. Nun also ist stattdessen das Tribunal in Den Haag daraus geworden. Auf youtube kann man die Verteidigungsrede des Ex-Psychiaters anhören:
http://www.youtube.com/watch?v=ASuuB1rgmR0
Auch als Massenverbrecher hat Karadzic noch eine Menge Anhänger. Unter dem Video finden sich einige Kommentare wie dieses: "long live radovan/long live Mladic/Long live REPUBLIKA SRPSKA".
Der Mann heute mittag, der wie Karadzic aus…

Liebe und Trash

Neulich habe ich das Trash-Format "Papa gesucht" angeschaut und an mir gezweifelt. "Papa gesucht" handelt davon, wie sich alleinerziehende Mütter einen Mann erwählen. Die Serie gehört wie auch "Schwiegertochter gesucht" zur Reihe der schmierigen Nachfolgesendungen von "Bauer sucht Frau".
"Schwiegertochter gesucht" ist weitaus brutaler als "Papa gesucht", denn hier wählen Männer unter Aufsicht ihrer Mamas eine Frau aus. Die properen Muttersöhne ("der romantische Dachdecker", "der sensible Binnenschiffer") versuchen während der Sendung, ihre Kandidatinnen zu beeindrucken, in dem sie sich zu ihrem ersten selbstgekochten Kaffee oder zum Backen einer Fertigpizza durchringen. Man fühlt sich insgesamt in ein Mittelalter der Geschlechterbeziehungen zurückversetzt, denn die jeweilige Schwiegermutter fragt alle zwei Minuten nicht nur, wie die "Sache" denn jetzt aussieht, sondern testet die Fähigkeiten der …

Die kulinarische Moderne in Nordkorea

Nordkorea ist nun endlich in der Moderne angekommen - zumindest kulinarisch. Denn gerade hat das erste italienische Restaurant in der Hauptstadt eröffnet. Dafür wurden eigens Köche zu einem Lehrgang nach Neapel geschickt, nachdem ihnen zuvor einige "Fehler" unterlaufen seien. In der kommunistischen Steinzeit hätte man ja bei solchen Fehlern gleich Sabotage gewittert (die Ankläger der Schaupsozesse 1937 in Moskau hatten jedenfalls ein breites Repertoire an Vorwürfen für alle Berufsgruppen parat). Kochkurse statt Kolyma - darauf hätte Stalin auch mal kommen können!
Das Restaurant ist jedenfalls der Gnade des Großen Führes zu verdanken: "General Kim Jong Il wollte, dass auch das Volk Zugang zu weltberühmten Gerichten bekommen sollte", sagte Restaurantchef Kim Sang Soon einer japanischen Zeitung. Und eine Besucherin wird mit den Worten zitiert: "Der Geschmack ist so einzigartig". Die Dame hatte gerade die erste Pizza ihres Lebens gegessen. Früher habe sie von…