12/15/2008

Revolutionswäsche

Eigentlich war ich auf der Suche nach einem Waschsalon. Ich tippte also den Namen der mich umgebenden Stadt plus das naheliegende Stichwort "Waschsalon" in eine weltbekannte Suchmaschine, und dabei bot man mir Folgendes an: "Revo Service H. Vollmer".
Kriegt man hier Hilfe, wenn man eine Revolution starten will? Waschen hier Genossen schmutzige Wäsche wie die Linkspartei in Hessen, deren Mitglieder sich sogar vor der Kamera prügeln? Immerhin war mein Urgroßvater in der KPD und betrieb eine Heißmangel im Ruhrgebiet. Da ging das ja noch ganz locker zusammen: Bisschen Wäsche heißgemangelt, und ab wieder ins Hinterzimmer, über die Revolution diskutieren. Aber heute, bei H. Vollmer, was machen die genau? Schicken die Kader, Genossen, Gewehre? Oder speisen sie einen mit einer popeligen Schulung ab? Ich entschied mich dann doch, in den von mir üblicherweise aufgesuchten Waschsalon zu gehen, wo man zwar keinen Revo Service kriegt, aber Kaffee aus einem Automaten ziehen kann.

Keine Kommentare:

Vater erzählt vom Verstummen

Mein Vater erzählte vom Blut nach der Geburt eines Kindes auf dem Dorf, von der Stimmung eines blauen Nachmittags, und von der Ärztin, die...